VeranstaltungenNumberland engineering consultancy for new processes, new materials. New processes: We analyse, optimize and document processes often not covered by quality management handbooks and teach them to run. We translate technical demands into physical effects or properties and then find the suitable material.http://www.neue-werkstoffe.eu/index.php/events/45-news/publikation2016-07-30T05:55:32+02:00Joomla! - Open Source Content ManagementErfolgreiche Innovationen mit go-inno, ZIM und VerMat2011-03-15T11:40:07+01:002011-03-15T11:40:07+01:00http://www.neue-werkstoffe.eu/index.php/events/45-news/publikation/134-erfolgreiche-innovationen-mit-go-inno-zim-und-vermatAdministratorgrond@numberland.de<div class="feed-description"><p> </p> <p> </p> <p><img alt="go-inno336x156" src="images/stories/go-inno336x156.jpg" height="156" width="336" /></p> <h2>Förderprogramm „go-inno" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie</h2> <p>Mit dem Programm "go-inno" werden kleine Unternehmen (Förderkriterien sind unten aufgeführt) bei der Planung und Umsetzung ihrer Ideen für Produktentwicklungen und Prozessoptimierungen durch autorisierte Berater unterstützt. Dabei werden 50 % der externen Beratungsleistungen von der Ideenfindung über Machbarkeitsstudien und dem nachfolgenden Realisierungskonzept bis hin zur Umsetzung/Projektmanagement gefördert durch einen Zuschuss gefördert, der nicht zurückgezahlt werden muss.<br /><br />Eine Einschränkung auf bestimmte Technologien, Produkte, Branchen oder Wirtschaftszweige wird bei "go-inno" nicht vorgenommen; alle Aktivitäten müssen aber im Zusammenhang mit der Verbesserung und Entwicklung von technologischen Prozessen und Produkten stehen.<br />Um im Rahmen des Programms gefördert werden zu können, müssen die Antrag stellenden Unternehmen folgende Kriterien erfüllen:</p> <ul> <li>Beschäftigte unter 50 Mitarbeiter,</li> <li> Jahresumsatz oder Jahresbilanzsumme bis 10 Mio. € ,</li> <li>Firmensitz innerhalb des Bundesgebietes.</li> </ul> <p>Die Förderung wird mit 50 % der Gesamtkosten zur externen Beratungsleistung als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Mit Go – Inno haben Sie die Möglichkeit, ihr F&amp;E Vorhaben zur Projektreife zu bringen und damit die Voraussetzungen für die Überleitung in die erweiterte Förderung z.B. im Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) oder im VerMat (Förderprogramm zur rentablen Verbesserung der Materialeffizienz) zu erlangen.<br /><br />Das Förderprogramm „go-inno“ ist dafür ein geeignetes Förderinstrument, um die Planungs- und Konzeptionsphase mit Unterstützung der a.i.m. bis zur Umsetzung zeitnah und effektiv realisieren zu können. In zwei Leistungsstufen prüft die a.i.m. ihr komplettes Innovationsvorhaben auf technologische und wirtschaftliche Machbarkeit und erstellt ein Realisierungskonzept. Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass innerhalb von 4-6 Monaten eine solche konzeptionelle, technische und wirtschaftliche Machbarkeitsprüfung und Planung abgeschlossen ist, um im Anschluss das Vorhaben für die Umsetzung des F&amp;E – Projektes in die Einzel- oder Kooperationsförderung zu bringen.</p> <p> </p> <p> </p> </div><div class="feed-description"><p> </p> <p> </p> <p><img alt="go-inno336x156" src="images/stories/go-inno336x156.jpg" height="156" width="336" /></p> <h2>Förderprogramm „go-inno" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie</h2> <p>Mit dem Programm "go-inno" werden kleine Unternehmen (Förderkriterien sind unten aufgeführt) bei der Planung und Umsetzung ihrer Ideen für Produktentwicklungen und Prozessoptimierungen durch autorisierte Berater unterstützt. Dabei werden 50 % der externen Beratungsleistungen von der Ideenfindung über Machbarkeitsstudien und dem nachfolgenden Realisierungskonzept bis hin zur Umsetzung/Projektmanagement gefördert durch einen Zuschuss gefördert, der nicht zurückgezahlt werden muss.<br /><br />Eine Einschränkung auf bestimmte Technologien, Produkte, Branchen oder Wirtschaftszweige wird bei "go-inno" nicht vorgenommen; alle Aktivitäten müssen aber im Zusammenhang mit der Verbesserung und Entwicklung von technologischen Prozessen und Produkten stehen.<br />Um im Rahmen des Programms gefördert werden zu können, müssen die Antrag stellenden Unternehmen folgende Kriterien erfüllen:</p> <ul> <li>Beschäftigte unter 50 Mitarbeiter,</li> <li> Jahresumsatz oder Jahresbilanzsumme bis 10 Mio. € ,</li> <li>Firmensitz innerhalb des Bundesgebietes.</li> </ul> <p>Die Förderung wird mit 50 % der Gesamtkosten zur externen Beratungsleistung als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Mit Go – Inno haben Sie die Möglichkeit, ihr F&amp;E Vorhaben zur Projektreife zu bringen und damit die Voraussetzungen für die Überleitung in die erweiterte Förderung z.B. im Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) oder im VerMat (Förderprogramm zur rentablen Verbesserung der Materialeffizienz) zu erlangen.<br /><br />Das Förderprogramm „go-inno“ ist dafür ein geeignetes Förderinstrument, um die Planungs- und Konzeptionsphase mit Unterstützung der a.i.m. bis zur Umsetzung zeitnah und effektiv realisieren zu können. In zwei Leistungsstufen prüft die a.i.m. ihr komplettes Innovationsvorhaben auf technologische und wirtschaftliche Machbarkeit und erstellt ein Realisierungskonzept. Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass innerhalb von 4-6 Monaten eine solche konzeptionelle, technische und wirtschaftliche Machbarkeitsprüfung und Planung abgeschlossen ist, um im Anschluss das Vorhaben für die Umsetzung des F&amp;E – Projektes in die Einzel- oder Kooperationsförderung zu bringen.</p> <p> </p> <p> </p> </div>aim und Numberland kooperieren bei go-inno2011-03-15T11:04:54+01:002011-03-15T11:04:54+01:00http://www.neue-werkstoffe.eu/index.php/events/45-news/publikation/133-aim-und-numberland-kooperieren-bei-go-innoAdministratorgrond@numberland.de<div class="feed-description"><h2><img alt="go-innoKooperation336x84" src="images/stories/go-innoKooperation336x84.jpg" height="84" width="336" /></h2> <h2>a.i.m Unternehmensberatung und Numberland kooperieren bei go-inno</h2> <p>a.i.m. Unternehmensberatung GmbH &amp; Co. KG und Numberland – Dr. Wolfgang Grond arbeiten künftig bei der Bearbeitung von go-inno Projekten zusammen. Kleine und mittlere Unternehmen (bis max. 50 Mitarbeiter, bis 10 M€ Umsatz, Firmensitz in Deutschland), die ohne Einschränkung auf bestimmte Technologien, Produkte, Branchen oder Wirtschaftszweige eine öffentliche Förderung ihrer Entwicklungsaktivitäten in Anspruch nehmen möchten, kommen so in den Genuß einer noch breiteren Beratungskompetenz. Ziel der Kooperation von a.i.m und Numberland ist es, Unternehmen mit „go-inno“ technisch kompetent und effizient auf die Durchführung von „ZIM-“ (ZIM: Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) oder „VerMat“-Projekten (Verbesserung der Materialeffizienz) vorzubereiten. Weiterhin haben sich die Kooperationspartner das erfolgreiche Zusammenführen von wissenschaftlichen Technologiegebern und praktischen Anwendern in Industrie und Handwerk auf nationaler und internationaler Ebene zum Ziel gesetzt.</p> <p> </p> </div><div class="feed-description"><h2><img alt="go-innoKooperation336x84" src="images/stories/go-innoKooperation336x84.jpg" height="84" width="336" /></h2> <h2>a.i.m Unternehmensberatung und Numberland kooperieren bei go-inno</h2> <p>a.i.m. Unternehmensberatung GmbH &amp; Co. KG und Numberland – Dr. Wolfgang Grond arbeiten künftig bei der Bearbeitung von go-inno Projekten zusammen. Kleine und mittlere Unternehmen (bis max. 50 Mitarbeiter, bis 10 M€ Umsatz, Firmensitz in Deutschland), die ohne Einschränkung auf bestimmte Technologien, Produkte, Branchen oder Wirtschaftszweige eine öffentliche Förderung ihrer Entwicklungsaktivitäten in Anspruch nehmen möchten, kommen so in den Genuß einer noch breiteren Beratungskompetenz. Ziel der Kooperation von a.i.m und Numberland ist es, Unternehmen mit „go-inno“ technisch kompetent und effizient auf die Durchführung von „ZIM-“ (ZIM: Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) oder „VerMat“-Projekten (Verbesserung der Materialeffizienz) vorzubereiten. Weiterhin haben sich die Kooperationspartner das erfolgreiche Zusammenführen von wissenschaftlichen Technologiegebern und praktischen Anwendern in Industrie und Handwerk auf nationaler und internationaler Ebene zum Ziel gesetzt.</p> <p> </p> </div>Buch surface-coatings.com2008-07-31T23:00:00+02:002008-07-31T23:00:00+02:00http://www.neue-werkstoffe.eu/index.php/events/45-news/publikation/45-buch-surface-coatingscomAdministratorgrond@numberland.de<div class="feed-description"><p> </p> <p><img style="margin: 5px; float: left;" class="caption" src="images/stories/surface-coatingsV100Titelbild2.jpg" alt="surface-coatings.com" /></p> <p>Wir freuen uns, heute unseren Leitfaden "surface-coatings.com" für Unternehmen in der Version 1.0 vorstellen zu können. Zielgruppe sind hauptsächlich Inhaber, Geschäftsführer und leitende Angestellte von kleinen und mittleren Unternehmen, die sich über Einsatzmöglichkeiten, Nutzenpotentiale und Entwicklungsstrategien von Schutz-, Schmuck- und Funktionsschichten informieren möchten.</p> </div><div class="feed-description"><p> </p> <p><img style="margin: 5px; float: left;" class="caption" src="images/stories/surface-coatingsV100Titelbild2.jpg" alt="surface-coatings.com" /></p> <p>Wir freuen uns, heute unseren Leitfaden "surface-coatings.com" für Unternehmen in der Version 1.0 vorstellen zu können. Zielgruppe sind hauptsächlich Inhaber, Geschäftsführer und leitende Angestellte von kleinen und mittleren Unternehmen, die sich über Einsatzmöglichkeiten, Nutzenpotentiale und Entwicklungsstrategien von Schutz-, Schmuck- und Funktionsschichten informieren möchten.</p> </div>Open Source Leitfaden in der Version 1.3 erschienen2007-01-09T23:00:00+01:002007-01-09T23:00:00+01:00http://www.neue-werkstoffe.eu/index.php/events/45-news/publikation/46-open-source-leitfaden-in-der-version-13-erschienenAdministratorgrond@numberland.de<div class="feed-description"><p> </p> <p><img style="margin: 5px; float: left;" class="caption" src="images/stories/oss4ebizV130Titelbild2.jpg" alt="opensource4ebusiness.com" /></p> <p style="text-align: left;">Wir freuen uns, Ihnen unseren kostenfreien Open Source Leitfaden für Unternehmen in der Version 1.3 vorstellen zu können. Zielgruppe sind wie bisher hauptsächlich Inhaber, Geschäftsführer und leitende Angestellte von kleinen und mittleren Unternehmen, die sich über Einsatzmöglichkeiten, Nutzenpotentiale und Entwicklungsstrategien von OSS informieren möchten. Produkt- oder IT-Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Folgende Inhalte wurden neu aufgenommen:</p> <ul> <li> zusätzliche Praxisberichte</li> <li> Knoppixvarianten für bestimmte Einsatzgebiete</li> <li> alphabetische Softwareübersicht incl. der für den Betrieb der Software erforderlichen Plattform</li> <li> Open Source Messen </div><div class="feed-description"><p> </p> <p><img style="margin: 5px; float: left;" class="caption" src="images/stories/oss4ebizV130Titelbild2.jpg" alt="opensource4ebusiness.com" /></p> <p style="text-align: left;">Wir freuen uns, Ihnen unseren kostenfreien Open Source Leitfaden für Unternehmen in der Version 1.3 vorstellen zu können. Zielgruppe sind wie bisher hauptsächlich Inhaber, Geschäftsführer und leitende Angestellte von kleinen und mittleren Unternehmen, die sich über Einsatzmöglichkeiten, Nutzenpotentiale und Entwicklungsstrategien von OSS informieren möchten. Produkt- oder IT-Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Folgende Inhalte wurden neu aufgenommen:</p> <ul> <li> zusätzliche Praxisberichte</li> <li> Knoppixvarianten für bestimmte Einsatzgebiete</li> <li> alphabetische Softwareübersicht incl. der für den Betrieb der Software erforderlichen Plattform</li> <li> Open Source Messen </div>Open Source Leitfaden2006-09-04T22:01:26+02:002006-09-04T22:01:26+02:00http://www.neue-werkstoffe.eu/index.php/events/45-news/publikation/44-open-source-leitfadenAdministratorgrond@numberland.de<div class="feed-description"><img class="caption" src="images/stories/oss4ebizV120Titelbild-200x282.jpg" border="0" alt="oss4ebizV120" title="opensource4ebusiness.com - ein Leitfaden für Unternehmen" align="left" />Open Source Leitfaden für Unternehmen<br /><strong>Pressemeldung<br /><br />September 2006<br /></strong>Unser <a href="http://opensource4ebusiness.com/" target="_blank">Open Source Leitfaden für Unternehmen</a> ist inzwischen in der Version 1.2 verfügbar. Auf 100 zusätzlichen Seiten (Umfang jetzt 240 Seiten) gibt es viele neue Praxisberichte, zahlreiche zusätzliche Softwareprofile und einen inzwischen sehr ausführlichen Teil, in dem auf andere Studien, Initiativen, öffentliche Projekte, SW-Quelle, etc. verwiesen wird. Einige IHKn haben den Leitfaden bereits verlinkt, die Computerwoche hat berichtet, auch in das Open Source Kompetenzzentrum der <a href="http://www.competence-site.de/opensource.nsf/dcb65694fdd90e66c1256918004af38a/c4063565cea4d57ec12571b900394418%21OpenDocument" target="_blank" title="Competence-Site">Competence-Site</a> wurden wir aufgenommen. Unsere Roadmap für die Weiterentwicklung des Leitfadens steht bereits fest. Sie dürfen gespannt sein ...<br /></div><div class="feed-description"><img class="caption" src="images/stories/oss4ebizV120Titelbild-200x282.jpg" border="0" alt="oss4ebizV120" title="opensource4ebusiness.com - ein Leitfaden für Unternehmen" align="left" />Open Source Leitfaden für Unternehmen<br /><strong>Pressemeldung<br /><br />September 2006<br /></strong>Unser <a href="http://opensource4ebusiness.com/" target="_blank">Open Source Leitfaden für Unternehmen</a> ist inzwischen in der Version 1.2 verfügbar. Auf 100 zusätzlichen Seiten (Umfang jetzt 240 Seiten) gibt es viele neue Praxisberichte, zahlreiche zusätzliche Softwareprofile und einen inzwischen sehr ausführlichen Teil, in dem auf andere Studien, Initiativen, öffentliche Projekte, SW-Quelle, etc. verwiesen wird. Einige IHKn haben den Leitfaden bereits verlinkt, die Computerwoche hat berichtet, auch in das Open Source Kompetenzzentrum der <a href="http://www.competence-site.de/opensource.nsf/dcb65694fdd90e66c1256918004af38a/c4063565cea4d57ec12571b900394418%21OpenDocument" target="_blank" title="Competence-Site">Competence-Site</a> wurden wir aufgenommen. Unsere Roadmap für die Weiterentwicklung des Leitfadens steht bereits fest. Sie dürfen gespannt sein ...<br /></div>